24. Februar 2021

Einladung zur Geh-Meditation

Abspielen0:00-0:007 Min.

Es wird wieder deutlich wärmer, die Sonnenstrahlen werden stärker und es zieht uns nach draußen. Wir spüren, wie nicht nur die Lebenskraft in der Natur nach dem Winterschlaf zurückkommt, sondern wie auch in uns die Energie stärker wird. Die ersten Frühlingsblüher sind schon vor dem Frühlingsbeginn am 21. März zu sehen und wir verbringen unsere kleinen Auszeiten zunehmend draußen.

Shownotes

„Moment mal! Bei einer Meditation, sitze ich da nicht im Schneidersitz, schließe die Augen und denke an nichts?“ Dann möchte ich gleich mit ein paar Mythen aufräumen:

- Vor allem für den Einstieg in die Meditation eignet sich eine Gehmeditation sehr gut

- Toll ist auch, dass wir sie im Freien machen können, was gerade jetzt im Frühling besonders schön ist

- Auch in der Länge der Meditation bist du völlig frei, allerdings solltest du schon 15 Minuten dafür einplanen, um wirklich in die Ruhe und Stille zu kommen

- Während der Gehmeditation ist es wichtig, dass du bewusst auf deinen Atem achtest

- Und: Wenn Gedanken kommen (und sie werden kommen), dann nimm sie wahr, lass sie weiterziehen und konzentriere dich wieder auf deinen Atem. Schenke dir zwischendurch immer wieder ein lächeln